Monat: Januar 2011 (Seite 1 von 3)

Immer wieder Sonntags …

Gesehen
Vapire Diaries
erst auf deutsch und dann auf Englisch bis nix mehr zum gucken da war …

Gehört

Gelesen
Christopher Moore – Flossen Weg [Rezension]
James Patterson – 8th confession [Rezension]

Getan
bei We ? Books – Read togeher mitgemacht 🙂
Uuund, wie man unschwer erkennen kann, habe ich mal wieder mein Style geändert. Das alte wollt mir nicht mehr so recht passen. Eigentlich hatte ich nach etwas mit mehr Frühling gesucht, aber dann bin ich über das hier gestolpert und musste es haben 😀

Getrunken
Tee und jede Menge Kaffee … also nichts besonderes

Gefreut
darüber, dass jetzt endlich mal eine Schul-Freie Woche ansteht

Geärgert
Über mich selbst, aber das ist ja nichts Neues

Gewünscht
mehr Bücher 🙂

Gekauft
Bücher

Geklickt
Amazon – und wieder 5 neue Bücher auf meiner Whishlist
Dshini 

Gestaunt
… ist schwer …

We ♥ Books [Runde 2] – Abschlussbericht

Es war mal wieder wunderschön 🙂 Neben netten Twittereien habe ich es diesmal sogar geschafft, etwas lä nger durchzuhalten und mehr zu lesen. Hier ein paar Zahlen:

Gelesen: von 11.15 Uhr bis 04.45 Uhr
Bücher: 2 (8th confession & Flossen Weg!) beide auch schon rezensiert
reine Lesezeit: 12 Stunden 20 Minuten
gelesene Seiten: 486

Am Ende hatte ich dann auch 5 neue Bücher auf meiner Wunschliste stehen. Panem (3 Bände) und Die Eiswolf-Saga (2 Bände).
Ich freue mich schon riesig auf die nächste Leserunde unter dem Motto We ? Books – read together, denn es ist immer eine willkommene Abwechslung für ein paar Stunden gemeinsam die Realität zu verlassen und in die Welt der Bücher einzutauchen.

[Rezension] Flossen weg! – Christopher Moore

Amy nannte den Wal „Pummelchen“.
Nathan Quinn erforscht seit Jahren schon den Gesang der Buckelwale und versucht einen Grund dafür zu finden. Endlich scheint er einen Hinweis gefunden zu haben, doch er beginnt an seinen kognitiven Fähigkeiten zu Zweifeln. Auf der Schwanzflosse stand geschrieben: Flossen weg! und ein Wal bestellt per Telefon ein Pastramisandwich mit scharfem Senf.
Kurz bevor Nate das Rätsel um den Walgesang lösen kann verschwindet er. Und bald darauf auch seine Forscherassistentin Amy.

Eine wundervoll komische Geschichte über Wale und Forscher. Christopher Moore beweist auch hier wieder seinen typischen Humor. Während er am Anfang ziemlich schnell auf den Punkt kommt und in die Geschichte einsteigt, war es zwischendurch ein wenig langatmig. Aber man wird belohnt mit Szenen wie dieser:

„Alle Killerwale heißen Kevin, das wussten Sie, oder?“ sagte Jane. …
Seit langem schon stellten Biologen Spekulationen zum unfassbar komplexen Vokabular des Killerwals an, … Wäre ihnen jedoch die Gunst einer Übersetzung zuteil geworden, hätten sie folgendes gehört:
„Hey, Kevin, Fische!“
„Fische! Ich liebe Fische!“
„Mmmh, Fische.“
„Du, Kevin, schwimm mal durch die Lücke da, täusch links an, bieg rechts ab, rein in den Schwarm, alles voller Fische.“
„Hat da jemand Fische gesagt?“
„Yeah, Fische. Hier drüben Kevin.“
„Mmmmmh, Fische.“
Und immer so weiter. …

Allein die bildliche Vorstellung einer solchen Szene ist urkomisch. Davon gibt es in Moores Buch noch viel mehr zu lesen. Nicht zuletzt sind auch die einzelnen Kapitel mit treffenden Überschriften versehen, die keinen Zweifel aufkommen lassen, was den Leser darin erwartet.

Wer also gern verqueres und urkomisches liest, ist bei Christopher Moore bestens aufgehoben.

[Rezension] 8th confession – James Patterson

The old chrome-yellow school bus crawled south on Market Street at half past seven that May morning.
Vier mysteriöse Morde erschüttern die High Society.  Der Mörder hinterlässt nicht eine einzige Spur. Es ist an Lindsay Boxer und ihrem Partner diesen Fall zu lösen.
Doch auch auf der Straße, weit ab von Reich und schön passiert ein grausiger Mord und niemanden scheint es zu interessieren. Die Reporterin Cindy Thomas nimmt sich dem Opfer, Bagman Jesus, an.
8th confession war das erste englische Buch, was ich las. Scheinbar hab ich zu viel von Titel und Klappentext erwartet. Wenngleich die Spannung an manchen Stellen groß war, so war die Handlung doch auch irgendwie vorhersehbar. Ziemlich früh bekommt der Leser mit, wer für die High Society Morde verantwortlich ist und darf nun das Katz und Maus Spiel mit verfolgen. Auf der anderen Seite wird ein großes Rätsel um den Mord an Bagman Jesus, ein scheinbarer Heiliger für die Armen, gemacht.
Den einzigen Zusammenhang zwischen beiden Fällen stellen lediglich die daran arbeitenden die Ermittler dar.
Auch, wenn die Story manchmal ein wenig langweilig war, so kann ich es doch jedem empfehlen, der mit dem Lesen Englischer Bücher anfangen möchte. Die Schrift ist im Vergleich zu anderen Büchern, etwas größer und die einzelnen Kapitel sind recht kurz gehalten, was mir das Lesen vereinfacht hat.

We ♥ Books – read together [Runde 2]

Draußen scheint die Sonne und es ist furchtbar kalt, was also tun?!
Na klar, Lesen!
Heute startete die 2. Runde von

We ? Books

„Unter der Devise “Freestyle reading” darf jeder wieder lesen, was man mag und natürlich auch so viel und so lange wie man eben Zeit und Lust hat. Der Abend und auch die Nacht sollen dann ganz im Zeichen des Buches stehen, da wir (zumindest Sandy und ich) lesen was das Zeug hält. Es gibt keine “Zieluhrzeit”. Soll heißen: wir lesen, bis der Augenarzt anrücken muss.
Um auf dem Laufenden zu bleiben wird in unbestimmten Zeitabständen gebloggt und natü rlich auch getwittert.
Wir twittern unter dem Hashtag #whb (we heart books). Also an eure Tweets einfach immer #whb ranhängen!“ {Zitat: Lesen beflügelt}

Jetzt nur noch schnell den Haushalt machen und dann kanns auch bei mir los gehen 🙂

Drei Bücher liegen hier schon bereit gelesen zu werden:
James Patterson – 8th confession
Christopher Moore – Flossen Weg

Scott McBain – Das Nemesis-Spiel

Ich wünsche allen die mitmachen einen schönen Samstag und viel Spass beim lesen 😉

14.00 Uhr – 1. Update
ausgelesen: 8th confession (rezensiert)
gelesene Zeit: 2 Stunden 5 minuten
gelesene Seiten: 73

Jetzt erstmal eine kleine Lesepause und Mittagessen 🙂 danach gehts weiter mit Flossen weg

17.12 Uhr – 2. Update
gelesene Zeit: 1 Stunde 40 Minuten (seit letztem Update)
gelesene Seiten: 58

Ich stelle fest, ich lass mich viel zu sehr von anderen Dingen ablenken 😀 oder das Buch ist nicht fesselnd genug … Ich werd jetzt erstmal einkaufen gehen und mich mit leckeren Sachen für den Leseabend eindecken.

Zu guter letzt befinden sich jetzt auch wieder drei neue Bücher (Panem) auf meiner Wunschlise … ich bekomm die wohl glaube ich niemals auf null 😀

20.15 Uhr – 3. Update & Fragerunde
gelesene Zeit: 2 Stunden 5 Minuten
gelesene Seiten: 64
Erneut ist ein Buch dabei, welches sich auf meine Wunschliste schleichen will – Brudermord … mal sehen…

  • Zitiert eine Stelle aus eurem derzeitigen Buch, die euch nahe ging!
    •  „Der Wal zeigte seine Fluke, hob den Schwanz hoch in die Luft, und dort sah man – statt der markanten, schwarzweißen Zeichnung, nach der Buckelwale identifiziert wurden – in dreißig Zentimeter hohen Buchstaben die Worte Flossen Weg!
  • Welches Lesezeichen habt ihr in eurem aktuellen Buch?
    • Im Moment ist da nur der rote Lesefaden meiner Leselotte, dafür ist in dem anderen Buch welches ich gerade lese ein Eselsohr von LovelyBooks 🙂
  • Was ist neben dem Buch euer Lesefutter und wie sieht euer Abendprogramm noch so aus?
    • Jetzt gerade mache ich eine Lesepause und schaue DSDS. Meine Abendverpflegung besteht aus Tee, vielleicht ein paar Erdnussflips und ganz besonders freue ich mich auf mein Strawberry-Cheesecake-Eis später 😉 (Hätte ja ein Foto von allem gemacht, bin aber jetzt zu faul zum aufstehen) 😀 

23.45 Uhr – 4. Update
gelesene Zeit: 1 Stunde 45 Minuten
gelesene Seiten: 56
Also ich muss sagen, dass ich mich extrem habe ablenken lassen seit ich das Lesen nach DSDS wieder aufgenommen habe. Und scheinbar lese ich auch langsamer. *grml* Langsam werden auch meine Augen müde, aber ich halte durch 😀
Es sind wieder zwei neue Bücher auf meiner Wunschliste. Die Eiswolfsaga Teil 1 & 2, dank Mondscheinbuch 😉

    Freitags-Füller #7

    … fast verpasst, aber es ist ja noch 50 Mintuen lang Freitag 🙂

    1.  Ich glaube heute war ein Tag, der unter die Rubrik Ich-steh-heut-neben-mir-und-guck-zu-Tage gehört.
    2.  Hähnchen esse ich am liebsten mit den Fingern.
    3.  Das Dschungelcamp bei RTL ist eindeutig eine Sendung, die ich mir niemals ansehen werde, da ich sie für den absolut größten Schwachsinn halte, der je erfunden wurde.
    4.  Bücher sind einem immer treu, sogar in schlechten Zeiten.
    5.   Was Kaffee angeht, so besteht meine Blutgruppe daraus und kein Tag darf ohne ihn beginnen.
    6.   Bei verwunderten Blicken sag ich immer: „Das muss am Wetter liegen.“ 😀
    7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich eindeutig auf mein kuschlig warmes Bett, morgen habe ich Haushaltsdinge und Lesen für We ? Books geplant und Sonntag möchte ich weiterlesen, puzzlen und mal sehen, was mir sonst noch so einfällt!

    Wer auch mitmachen will einfach hier klicken

    Buchkauffrei

    oder, wie eine kleine Idee zu einem ‚ernsthaften‘ Projekt wurde …

    Auf Myriels Blog Lesen Beflügelt, gibt es seit heute ein neues Projekt für all die Büchersüchtigen unter uns.
    Vor uns liegt eine uralte Tradition, deren Ursprung im Christentum begründet ist. Die Fastenzeit.
    Hier jedoch wird nicht die christliche Tradition des Fastens begangen sondern der Verzicht auf unser aller Begehren. Die Bücher.
    In den sieben Fastenwochen vor Ostern wollen wir Kraft und Stärke beweisen, in dem wir Buchkauffrei bleiben. Unser SuB (Stapel ungelesener Bücher) wird es uns danken 🙂

    Und hier sind die Regeln:

    Vom 09.03.-23.04.2011 darf kein Buch gekauft oder bestellt werden.
    Auch Rezensionsexemplare dürfen nicht angefordert werden und tauschen auf den bekannten Tauschplattformen gilt auch nicht.
    Was euch ohne Anforderung zugeschickt wird, zählt selbstverständlich nicht.
    Bücher, die in der Zeit erscheinen und die ihr bereits vorbestellt habt, sind auch genehmigt (aber vielleicht könnt ihr ja selbst mal überlegen, ob es nicht auch geht, diesen Kauf auf später zu verschieben?). Ihr dürft weiterhin an Büchergewinnspielen teilnehmen. Jeder Teilnehmer hat innerhalb dieser sieben Wochen 3 Joker zur Verfügung. Die kann man für Bestellungen, Käufe oder Anforderungen einsetzen – wie man mag. Ein Joker gilt für ein Buch. Überlegt euch also gut, wofür ihr was einsetzt. Ihr dürft euch gerne Bücher ausleihen 🙂

    Wer gern mitleiden möchte hinterlässt am besten einen Kommentar auf Myriels Projektseite

    Also ich bin definitiv Mitleidende 😀

    … I don’t like Mondays #4

    Nach langem kommt hier mal wieder ein Beitrag zu meiner kleinen Montagsstudie … und damit niemand denkt, ich suche mit Absicht nur die schlechten heraus, dem sei gesagt, dass heute eigentlich ein guter Tag war 🙂

    Der Morgen
    … begann sehr gemächlich, nach ein paar Schluck Kaffee raffte ich mich dann auch auf, mir ein leckeres Frühstück für die Schule zusammen zu stellen. Gereicht hat es zwar nicht ganz, aber immerhin habe ich Obst statt Schokolade dabei gehabt, wie heißt es in der Werbung so schön: „…die Süße aus Früchten…“ Immerhin muss ich jetzt wahnsinnig aufpassen, wieviel ich esse, damit das nicht aus dem Gleichgewicht gerät, denn da ich das Rauchen aufgab fange ich jetzt immer an zu essen, wenn mir Langweilig wird. Gut, wenn da etwas Obst in der Nähe ist.

    Schule
    Mit zwei Minuten Verspätung fand ich mich dann auch im Matheunterricht ein und nach kurzer Diskussion mit dem Lehrer, welche eigentlich völlig überflüssig war, konnten wir auch mit Integralrechnung beginnen … Nebenbei bemerkt, fängt der Werte Herr so ziemlich immer mit sinnlosen Diskussionen an und sei es nur wegen des Trinkens, meiner Meinung nach geht dabei verdammt viel wertvolle Unterrichtszeit verloren…Also weniger Diskutieren, mehr Unterricht bitte!
    Die restlichen Stunden verliefen eigentlich vollkommen Ereignislos, wenn man davon absieht, dass ich wohl mehr gezockt habe, als im Unterricht aufzupassen … Keine Sorge, wir haben ohnehin nichts gelernt 😀
     
    Nachmittag
    Wie immer ging es nach der Schule zur Arbeit. Auch hier gab es keine Nennenswerten Vorkommnisse, die einen hundsgemeinen Montag rechtfertigen würden. Ein bisschen wirr vielleicht, aber ansonsten wie jeder andere Tag auch. Vom Vormittag noch gut gelaunt, behielt ich diese Stimmung auch den ganzen Nachmittag und Abend bei. Wobei mich ja mittlerweile der leise Gedanke beschleicht, dass ich in letzter Zeit wegen des Nikotinmangels so gut gelaunt bin. Nicht nachvollziehbar?! Doch. Denn durch die Raucherei ist man ja bereits am frühsten Morgen schon gestresst. Schnell noch eine Rauchen und dann fertig machen für die Schule, Arbeit, etc. In jeder Verfügbaren Pause geht es dann weiter mit dem Stress … schnell noch eine Rauchen bevor es weiter geht … Ja wann kommt man denn da bitte zur Ruhe? Durch die Zeit, die einem dank des Nichtrauchens wieder zur Verfügung steht, kann man viel mehr erledigen und ist ausgeglichener… finde ich… und sollte dem nicht so sein, so bitte ich darum, dass mir meine naiven Gedanken gelassen werden 😀 Wer weiß, vielleicht hab ich noch ein paar solch wirrer Gedanken parat, mit fortschreitendem Nichtrauchen … ist ja heute auch erst Tag 6 des Nichtrauchens …

    Abend
    Zum Feierabend erst einmal schön zu Hause rumgewuselt. Zimmer aufgeräumt, Wäsche gewaschen und Zutaten für einen leckeren Salat gekauft. Im Anbetracht der Tatsache, was ich heute alles schon verdrückt habe, sollte wohl ein Salat am Abend genügen 😀
    Ein neues Lieblingsspiel hat sich ebenfalls auf meinen Rechner geschlichen und so habe ich meinen Feierabend damit verbracht ordentlich Gas bei Need for Speed – Most Wanted zu geben 🙂

    Fazit
    Um die Studie an sich zum Ende zu bringen, kann ich eigentlich nur sagen, dass der Montag, so wie wir ihn uns erschaffen haben – böse und abgrundtief hinterhältig – im Auge des Betrachters liegt. Denn im Grunde kann uns solch ein Montagscharakter auch an anderen Wochentagen begegnet, doch dann heißt es nur: „Was für ein sch*** Tag“ … wohingegen der Wochenanfang als typischer Montag geoutet und diskriminiert wird …
    Da kann einem der arme kleine Montag doch irgendwie fast schon wieder Leid tun 😀

    Vielleicht behalte ich die Rubrik I dont like Mondays ja noch ein bisschen, um mich dann schön über die echten und niederträchtigsten Montage auszlassen 🙂

    Immer wieder Sonntags …

    … und schon wieder ist eine Woche rum, was für mich persönlich bedeutet, dass ich nur noch eine Woche durchhalten muss, um dann in ein hoffentlich erholsames verlängertes Wochenende zu gehen 🙂 Hat irgendwie was von Urlaub on demand 😀 Mal schauen was ich daraus mache …
    und nun zum Wochenrückblick … hab ja nun auch ein paar Tage meines Nichtraucher-Logs ausgelassen, aber viel zu erzählen gibt es da auch nicht, außer dass ich beim heutigen Gewichts-Check ein Kilo mehr auf die Waage brachte…ich werde das aber noch ausgiebig beobachten, vielleicht verschwindet es ja wieder 😀

    Gesehen
    P.S. Ich liebe dich
    nachdem ich mich eine Ewigkeit gegen das Buch gewehrt habe und dann auch gegen den Film, hab ich es einem meiner Gemütszustände zu verdanken, dass ich ihn letztendlich doch gesehen habe. Und ich muss sagen, ich war positiv überrascht. So viel Kitsch wie der Titel anmuten lässt, enthält der Film gar nicht. Wobei ich ihn aber durchaus als verklärt romantisch bezeichnen würde. Und ein ganz dickes Bonuspünktchen bekommt er von mir, da er teilweise in Irland spielt 😉

    Bis in alle Ewigkeit (Tuck Everlasting)
    auch hier erfährt man durch den Titel nicht, wie toll der Film eigentlich ist. Schon oft wurde das Thema des Jungbrunnens aufgefasst und klingt auch schon beim aussprechen des Wortes irgendwie abgedroschen, aber dieser Fantasyfilm ist irgendwie anders. Kurzweilig und fast wie ein Märchen, hat er mir dem Samstag Nachmittag versüßt…

    Ondine – Das Mädchen aus dem Meer
    hierbei gab es eigentlich nur einen Grund, warum ich diesen Film unbedingt sehen wollte. Irland. Es geht um ein Mädchen, dass von einem Fischer aus der irischen See gefischt wurde. Glaubt man der Tochter des Fischers, so ist Ondine eine Selkie – eine schottische Sagengestalt. Der Film besitzt zwar nicht sonderlich viel Tiefgang, aber der Gedanke dahinter ist irgendwie schön.

    Gehört
    meine Schwester über Skype … 😀 … das muss ich genießen, denn nächste Woche hat sie wieder Spätschicht -.-‚

    Gelesen
    Ich habe zumindest versucht bei meinem Challenge-Buch weiterzukommen – 8th confession by James Patterson. Viel war es ja nun nicht, denn immer ist irgendwas. Aber in der kommenden Woche muss ich es beenden, denn sonst winkt mir ein Strafbuch für den Februar 😀

    Getan
    Das Rauchen aufgegeben … warum ist mir zwar immernoch schleierhaft, aber immerhin hab ich was getan 😀

    Getrunken
    Kaffee, Absinth, Schweppes Sparkling Tea – mal was neues Eistee mit Kohlensäure … schmeckt eigentlich gar nicht mal so schlecht.

    Gedacht
    „Warum hab ich eigentlich aufgehört zu rauchen?!“ „Is doch vollkommen idiotisch!“ „Nein, eigentlich nicht…“
    Es kann durchaus zu Verwirrungen führen, wenn man seinen eigenen Gedankengängen zuhört … 😀

    Gefreut
    über die Eselsohrenpost von Lovelybooks

    Geärgert
    über eine 3 in VWL, da der Aufwand hierfür die Note nicht rechtfertigt…oder anders herum?! … naja, wenn ich für einen Aufwand von 5 Minuten eine 1 in D bekomme und mir ein Aufwand von zwei Wochen eine 3 einbringt, ist es doch logisch, dass ich künftig mit geringstmöglichem Aufwand arbeite …

    Gewünscht
    Zigarettääään *hust* 😀

    Gekauft
    Obst und Gemüse – -nicht, dass ich am Ende noch einen Vitaminschock bekomme …

    Geklickt
    Vorablesen.de

    Gestaunt
    nicht viel, diesmal …

    ich glaub, das wars dann auch schon für diese Woche 😉
    Einen erholsamen Sonntag Abend noch …

    Tag 2

    Ich lebe noch 😀
    …ähm … die Frage ist wie lange noch, den ganzen Tag ging es mir gut und ich hatte auch keinerlei „Beschwerden“. Eigentlich hatte ich sogar sehr gute Laune, wenn man bedenkt, dass ich von rund 25 Zigaretten am Tag auf 0 gegangen bin.
    Aber jetzt, wo ich Feierabend habe, das Abendessen auch erledigt ist … fühle ich mich dem Verlangen hilflos ausgeliefert … Naja, da hilft nur eins, entweder jetzt sofort ins Bett, damit ganz schnell morgen it und ich wieder abgelenkt, oder mit aller Macht auf das Lesen konzentrieren, denn immerhin hab ich nur noch eine Woche bis der Januar endet und mein Buch für die English Challenge habe ich gerade Mal zur Hälfte gelesen … Wäre also eine Variante von vielen.

    Da fällt mir ein, gestern habe ich mir zur kleinen Belohnung ein Sträußchen Tulpen gekauft 🙂 Heute ware ine andere kleine Überraschung von LovelyBooks im Briefkasten (das Buch hat aber vorher schon hier gewohnt) Eselsohren und Türschilder 🙂

    Ich hoffe mal, das Verlangen gibt sich dann wieder … wenn morgen alles so läuft wie heute, dann werd ich wohl den Tag-3-Post getrost weglassen können … Mein Gewicht hab ich heut nicht geprüft, aber lasst euch gesagt sein, nehme ich nur 2 winzige Kilochen zu, dann ist der Glimmstengel wieder Mode 😀 …

    Ältere Beiträge

    © 2017 AnWo Creative

    Theme von Anders NorénHoch ↑