Monat: Januar 2011 (Seite 2 von 3)

Tag 1

Ich habe überlebt 🙂
Ist gar nich so schwer wie ich immer dachte … nagut ganz so einfach wie das klingt war es heute auch nicht aber ich habe mit Schlimmerem gerechnet.
Mag sein, dass das meine Mitmenschen das etwas anders sehen 😀

Ich wusste heut morgen erstmal nicht, was ich anfangen soll, da ich für gewöhnlich zu meinem Kaffee rauchte, allerdings hatte ich heute mal Zeit mir in Ruhe meine Brötchen zu schmieren. Zur Sicherheit hab ich mir auch mal mein aktuelles Gewicht aufgeschrieben, nur für den Fall, dass ich zunehmen sollte, was ich auf keinen Fall will.

Für morgen früh sollte ich mir allerdings einen extra Starken Kaffee machen, denn ich war den ganzen Tag hundemüde und kam auch irgendwie nicht so recht in die Gänge.
Ich hatte aber auch einen kurzen wachen Moment, so gegen 16 Uhr glaube ich…der ist aber auch schon wieder rum.
Ich will keines Falls leugnen, dass es mich ungemein nach einer Zigarette verlangt, und ich gebe zu, ich denke immernoch darüber nach, warum ich eigentlich aufhöre, da es keinen ersichtlichen Grund dafür gibt. Immerhin ist mir meine Gesundheit nicht allzu wichtig, allerdings wäre es nach fast zwölf rauchfreien Stunden ziemlicher Schwachsinn, sich jetzt wieder eine anzustecken …

Ich bin schon gespannt, welche Stimmungschwankungen morgen auf mich warten …
Fürs erste geh ich mir jetzt mal was leckeres zu Essen kochen, denn ich bin am Verhungern.

Wünsch euch einen schönen Abend

12 Jahre sind genug!

 

 
Was anfangs noch als cool galt und in der Clique den Status hob, scheint sich immer mehr zur Randgruppe herauszubilden.
Das Rauchen.
Ich bin nun seit 12 Jahren Rauche und langsam finde ich, es reicht!
Ich versuche nicht das erste Mal damit aufzuhören, und eigentlich sehe ich auch keinen wirklichen Grund dafür. Allerdings bin ich es Leid mir immer wieder darüber Gedanken zu machen, was wäre wenn.
Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Schluss gekommen es einfach zu tun. Aufhören mit dem täglichen Gedampfe, denn ich persönlich habe keine Lust mehr darauf, dass meine Sachen immer nach Rauch riechen, dass meine Bücher vor ihrer Zeit vergilben und ich mich langsam beginne wie ein Aschenbecher zu fühlen … Igitt!
Sicher, ich rechne mit etwaigen Nebenwirkungen von permanenter schlechter Laune und Zickerei, aber das geht auch wieder vorbei – Hoffe ich –
Wenn ich mir so überlege, was das Rauchen eigentlich anrichtet, wird mir schlecht, also warum rauche ich dann noch?! Keine Ahnung! Ich denke das ist auch mein Grund warum ich endlich aufhöre, ich weiß nicht warum ich noch rauche. Zur Beruhigung oder um Wartezeiten zu überbrücken sind keine wirklichen Gründe, denn um mich zu beruhigen, kann ich auch ein paar Mal tief durchatmen und die positiven Aspekte der aktuellen Misere gedanklich herausfiltern. Zeit, die man mit rauchen verbracht hat kann man dann auch viel produktiver einsetzen!
Hinzu kommt noch, dass es jetzt wohl immer cooler zu werden scheint zu den Nichtrauchern zu gehören.
Mag sein, dass ich es mir nur einbilde, aber ich fühl mich ja selbst stellenweise schon schlecht und ausgegrenzt, wenn ich irgendwo fallen lasse „Ich geh‘ mal eben eine rauchen…“
Warum ich das auch noch bloggen muss? Ganz klar, ich kenne mich gut genug, um zu wissen, dass es nicht ausreicht einfach zu sagen ich höre jetzt auf. Denn dafür ist mein innerer Schweinehund zu groß und hat auch viel zu viele Geschwister. Durch das bloggen binde ich eine Tätigkeit an die andere – Einen Tag nicht rauchen bedeutet ein neuer Blogeintrag, rauche ich aber heißt es ich müsste eine Niederlage zu geben, was ziemlich furchtbar wäre, und das durch den Blog auch noch ziemlich öffentlich.
Ab morgen beginne ich mit meinem kleinen Nichtrauchertagebuch für 21 Tage.
Ich versuche jeden Tag meine Fortschritte hier festzuhalten, allerdings muss auch nicht jede Kleinigkeit verarbeitet werden … Meine Schwester Midna unterstützt mich tatkräftig, da sie das Rauchen einschränken will und ebenfalls darüber bloggt …
Wer sich ebenfalls berufen fühlt, das Rauchen aufzugeben ist hiermit herzlich eingeladen an meinem Nichtrauchertagebuch teilzunehmen.

Immer wieder Sonntags …

Ich finde es ist mal wieder an der Zeit für eine kleine sonntägliche Auswertung der Woche 🙂

Gesehen
Hannah Montana … jah ich gebs zu, ist nicht ganz meine Altersklasse, aber es hat seinen eigenen Witz und Charme und man kann sehr gut dabei abschalten 🙂

Gehört
Cannibal Cooking Club zur Hausarbeit

und danach ein paar irische Klänge 🙂

Gelesen
Ausgelesen habe ich die Pforte der Verdammnis von C.J. Sansom und angelesen sind 8th confession – James Patterson & Flossen weg! – Christopher Moore

Getan
Ich habe diese Woche scheinbar mehr für die Schule getan, als das restliche Jahr über … ich hoffe diese Motivation hä lt noch eine Weile. Und heute gabs dann auch noch einen erholsamen Lernnachmittag mit anschließendem Lockenwickeln 😀 …

Getrunken
Heute gab es Tee und alkoholfreien Sekt 🙂

Gedacht
Eigentlich meist nur an eines, aber gestern dacht ich auch kurz mal Arsch****

Gefreut
Über jede Menge Post in der vergangen Woche und auch über meine Mädels 🙂

Geärgert
Über das A*** unter Punkt „Gedacht“ … Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass es heut zutage noch solche unverfrorenen Vollpfosten gibt *immernoch aufreg*

Gewünscht
ein längeres Wochenende

Gekauft
Ein Buch, Süßkram inkl. lecker Sprühsahne 😀 …

Geklickt
www.vorablesen.de

Gestaunt
Wie viel ein wenig Ablenkung doch ausmachen kann, um ungewollte Gedanken zu verdrängen

Freitags-Füller #6

1.  Ich finde es blöd,  dass der Frühling, trotz januar, so lange auf sich warten lässt.
2.  Ich hab das dunkle Mal auf der linken Seite, meiner Arme. 😀
3.  Die besten Dinge im Leben achtet der Mensch zu wenig, weil es in seiner Natur liegt, immer das Schlechte voran zu stellen.
4.  Kartoffelbrei und Fischstäbchen wäre jetzt nicht schlecht.
5.  Wenn ich nicht so ängstlich wäre, hätte ich sicher mehr Action im Leben.
6.  Ich habe angefangen zu bloggen, um meine wirren Gedanken festzuhalten und um dem Schreiben nicht ganz abzuschwören, wenn es schon mit dem eigenen Roman nix wird 😀
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, dass meine Langeweile verschwindet, morgen habe ich Schularbeiten, Lesen und vielleicht einen Abend mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich mir Locken machen lassen und nebenbei an einem Projekt arbeiten!

Wer auch mitmachen will einfach hier klicken

Büchersendung Januar 1 & 2

Dier erste Sendung in diesem Jahr erreichte mich am 08.01.

und die zweite kam dann am 12.01.

[Rezension] Die Pforte der Verdammnis – Christopher J. Sansom

 
Ich weilte im Auftrag Lord Cromwells in Surrey, als mich der Ruf ereilte.
Matthew Shardlake, Rechtsanwalt und Reformationsbefürworter, wird von Thomas Cromwell nach Scarnsea beordert, um dort einen grausamen Mord aufzuklären.
In dem südenglischen Benediktinerkloster  wurde ein Kommissar des Königs ermordet aufgefunden und Shardlake soll Licht in das verworrene Dunkel bringen.
Was allerdings ein, auf dem Altar geopferter, Hahn damit zu tun hat, wird der Anwalt  gemeinsam mit seinem Begleiter Mark Poer  herausfinden.

Die Ermittlung wird für Matthew Shardlake auch zu einer Abrechnung mit den eigenen Werten.

Christopher J. Sansom versteht es die Gegebenheiten um 1537 in die Gegenwart zu bringen. Er beschreibt authentisch das Verhalten und die Sprache seiner Protagonisten. Der geschichtliche Nachtrag am Ende des Buches zeigt, dass sein Roman gut recherchiert ist.

Sansom versteht sich darauf, die Spannung langsam aufzubauen und auch bis zum Höhepunkt zu halten. Wenngleich ich ein wenig enttäuscht über den Verlauf der Story war, so war es doch ein angenehmes lesen. Im Vergleich zu seinem Roman Das Buch des Teufels hat er sich hier weniger der  ausführlichen Beschreibung seiner Mordszenen bedient. Dennoch war es Interessant und Spannend.
Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der historische Krimis mag.

Büchersendungs-zähl-Challenge

 

von

Ziel:
Ziel dieser Challenge ist es, über das ganze Jahr seine Buchpakete, -päckchen, -sendungen zu zählen. Nicht die Anzahl der Bücher sondern nur die Sendungen an sich, immer wenn der Postbote bei euch klingelt oder ihr einen gelben Schein im Kasten habt.


Diejenige mit den meisten Sendungen im Jahr 2011 gewinnt!!!

Teilnahmebedingungen:
Mitmachen darf und kann jeder der Bücher bestellt oder Rezensionsexemplare geschickt bekommt. Ihr müsst für die Teilnahme keinen Blog haben. Ich schreibe alle Teilnehmer hier im Blog auf und ihr müsst mir nur regelmäßig mitteilen, wann wieder eine Sendung eingetroffen ist. Wichtig wäre noch zu sagen, dass ihr mir in der Mail ein “Beweisfoto” vom Paket + Inhalt mitsendet. Mail für Fotos und Paketanzahl: morna@fangtasya.de

Gewinn:
Über den Gewinn bin ich mir noch nicht im Klaren, es ist ja noch ein Jahr zeit, aber es gibt auf jeden Fall was zu gewinnen!!!

Blogposts:
[12.01.2011] Büchersendung 1 & 2

Farbsonnen – Challenge

 

von

 

Über die Farbsonne

Die Farbensonne ist ein einfaches Übersichtsschema, die zwölf Buntarten mit Verweißlichungs- und Verschwärzlichungsstufen, nämlich die sechs bunten Grundfarben und sechs empfindungsgemäß dazwischenliegende Buntarten. 

Über die Challenge

Die Idee hinter der Challenge ist einfach. Es sollen in einem Jahr mindestens 8 Bücher gelesen werden, deren Cover in den jeweils acht Buntfarben der Farbensonnen gehalten ist. Ziel ist es die Farbsonne voll zu bekommen und somit seinen SUB abzubauen. Aber natürlich können auch neue Bücher gekauft, ausgeliehen, etc. werden. Es können auch mehrere Farbsonnen „gelesen“ werden
Beginn der Challenge ist der 02.01.2011. Der Einstieg kann noch bis Ende Juli erfolgen, danach könnte es ansonsten etwas knapp werden. Die Challenge geht ein Jahr – also bis zum 31.12.2011.

Regeln

– Das Cover muss an eine der folgenden acht Farben der Farbensonne orientiert sein:
Gelb, Grün, Türkis, Blau, Lila, Pink, Rot und Orange.
– Ihr solltet immer eine Farbsonne voll bekommen, wenn ihr lest.
– Jedes Buch, dass ihr für diese Challenge lest, sollte von euch rezensiert werden und hier den Kommentare

den Link zur Rezi oder zum Status posten.
– Habt ihr eine Farbsonne voll, so fotografiert die Bücher in dem Farbsonnenschema einmal und veröffentlicht  das Bild mit den Rezensionenverlinkungen auf eurem Blog (evtl. sogar unter einer eigenen Unterseite). Für diejenigen, die Bücher leihen, reicht es dann, das Buch so allein zu fotografieren.
– Unter den Mitmachern wird am Ende des Jahres der Challenger ermittelt, der am Ende die meisten Farbsonnen gelesen hat und dieser erhält eine kleine Überraschung! Sind es mehrere mit der gleichen Anzahl, so wird gelost. Für Platz 2 und 3 wird es auch eine Kleinigkeit geben.
Farbsonne 1
Gelb:

Grün:
Türkis: {30.01.2011} Flossen weg! – Christopher Moore [Rezension]
Blau: {09.01.2011} Die Pforte der Verdammnis – Christopher J. Sansom [Rezension]
Lila: {17.02.2011} Das Nemesis-Spiel – Scott McBain [Rezension]
Pink: {17.02.2011} Freizeichen – Idilkó von Kürthy [Rezension]
Rot: {17.02.2011} Die Opferstätte – Patrick Dunne [Rezension]
Orange:

Farbsonne 2
Gelb:
Grün:
Türkis:
Blau:
Lila: {28.05.2011} Lange Zähne – Christopher Moore [Rezension]
Pink:
Rot:
Orange:

I’m in … English

von

 

Die Regeln:
In jedem Monat (12 insgesamt ;) ) muss mindestens ein Buch in englischer Sprache gelesen werden (ob es sich dabei um die Originalsprache des Buches handelt ist unerheblich). Damit sich ein positiver Effekt mit der regelmäßigen Sprachpraxis verbindet, muss für jedes Mal, wenn in einem Monat KEIN englisches Buch gelesen wird, ein weiteres englisches Buch gelesen werden (im schlimmsten Fall also ein Lesemarathon von 24 Büchern im Dezember 2011).
Um ausreichend Kenntnisse über das Buch nachzuweisen, soll jeweils eine Rezension verfasst werden (die aber auch – im Gegensatz zur Lektüre – in einem anderen Monat verfasst werden darf, also mindestens 12 Rezensionen bis 31.12.2011)
Blogposts:

29.01.2011 – 8th confession – Rezension
27.02.2011 – The Book Thief – Rezension
31.03.2011 – Pride and Prejudice – Rezension
14.05.2011 – Gossip Girl #1 – Rezension 

Seiten-zähl-Challenge

 

von

Die Regeln sind wie folgt:

1) Die Challenge geht vom 01. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2011. Setzt bitte bis zum 31. Dezember 2010 eine Seitenzahl fest, die ihr im Laufe des nächsten Jahres bewältigen wollt. Ihr könnt die Zahl 2011 immer noch hochsetzen, wenn ihr merkt, dass es euch leichter fällt, als gedacht. Heruntersetzen ist leider nach dem 31. Dezember 2010 nicht mehr möglich.

2) Es gelten Bücher / Novellen / Kurzgeschichtensammlungen / Mangas / Graphic Novels etc. für die Challenge. Zeitschriften und Artikel gelten leider nicht. Hörbücher MITzuverwenden ist dagegen möglich, schaut einfach in einem Buch nach der Seitenzahl. Die auf Amazon angegebenen Seitenzahlen stimmen nicht immer, solltet ihr dort nachschauen und euch kommt die angegebene Zahl seltsam vor, schaut lieber noch einmal im Buch nach.

3) Mitmachen kann jeder, egal ob ihr einen Blog habt oder nicht. Ich werde immer am 1. des Monats einen Blogpost erstellen, auf dem ihr einfach euren Stand vom Vormonat kommentieren könnt (beginnend am 1. Februar). Das muss allerdings nicht regelmäßig sein, der Blogpost soll nur eine Hilfe sein.

Ziel:
20.000 Seiten

Bisher gelesen:
[01.01.2011]    118/20.000 
[03.01.2011]    446/20.000
[09.01.2011]    926/20.000
[29.01.2011] 1.384/20.000
[30.01.2011] 1.797/20.000

[02.02.2011] 2.080/20.000

[27.02.2011] 4.676/20.000


Blogposts:
[01.02.2011] Leseliste Januar 
[01.01.2011] Startschuss…

[02.03.2011] Leseliste Februar

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2017 AnWo Creative

Theme von Anders NorénHoch ↑