Monat: März 2011 (Seite 1 von 3)

[Leseliste] März 2011

 

Das Tagebuch des Teufels – Nicolas D. Satan

Ein Höllenspektakel: Die Weltgeschichte aus der Sicht des Teufels Schwarz, böse und verdammt cool ist das Tagebuch des Teufels. Aus erster Hand erfahren Sie die unterschlagene Wahrheit hinter den zehn Geboten, warum die Jungfräulichkeit Marias ein sexueller Betriebsunfall war und weshalb auch Pest und Cholera ihren Charme haben. Am Anfang stand ein kleiner Sündenfall: Weil der große Boss es partout nicht ertragen konnte, wenn einer seiner Untergebenen nicht kuschte, wird der Teufel aus dem Reich des Schöpfers hochkant rausgeworfen. Zu stolz, um Gnade zu bitten, erschafft Satan die Unterwelt und sinnt mit inzwischen arbeitslosen Überläufern auf Rache. Der Plan: die Weltherrschaft. In seinem jetzt gefundenen und erstmals transkribierten Tagebuch erfahren wir in allen Details, mit welcher Perfidie er sich ans Werk machte: wie Satan sich die großen Plagen patentieren ließ und wann er seine Fassung der zehn Gebote entwickelte. Wie er vom Projekt »Jesus« erfahren hat und trotzdem zu spät bei Maria war. Warum J. zwar naiv, aber leider nicht bestechlich war. Im Gegensatz zu Pontius Pilatus und Barabas. Doch das war erst der Beginn seiner allumfassenden Herrschaft, die – glaubt man seinem Tagebuch – bis heute andauert …

Amazon.de
Pride and Prejudice – Jane Austen

Im England des ausgehenden 18. Jahrhunderts steht die junge und schöne Elisabeth Bennet vor einer großen Lebensentscheidung: der Wahl eines geeigneten Heiratskandidaten. Ihr allzu stolzes Wesen jedoch vernebelt ihr ein ums andere Mal den Blick, bis sie nach vielen Verwicklungen schließlich doch die Liebe ihres Lebens findet. Jane Austens berühmtester Roman »Stolz und Vorurteil«, der 1813 erschien, krönt die erste Schaffensphase der englischen Autorin und sicherte ihr einen Platz in den Annalen der Weltliteratur.

Amazon.de

Challenge – Statistik [März]

Gelesen im März: 485 Seiten
Gelesen gesamt: 5.161 Seiten 
(langsam muss ich mich mal ranhalten, um mein Ziel zu schaffen :D)
Band 3: Club Dead- angelesen
erfolgreich Pride and Prejudice gelesen

Diesen Monat leider kein buch für die Farbsonne geschafft 🙁

[Rezension] Freizeichen – Ildikó von Kürthy

Endlich habe ich genau das Problem, das ich immer haben wollte. 

Von Kürthy hat hier eine leichte und kurzweilige Lektüre geschaffen, von der ich sehr begeistert war.
Man begleitet ihre Protagonistin Annabel auf einer Reise, welche sie aus Langweile gepaart mit Abenteuerlust antritt. Spontan reist sie zu ihrer Tante nach Mallorca und denkt darüber nach den Mann zu verlassen, mit dem sie seit Jahren schon zusammen ist. Annabel verliebt sich auf der Insel, doch dann lernt sie eine Frau kennen, die alles verändert.

>>Manchmal säuselt der Wind in den Palmen. als würde ein Liebhaber heiser meinen Namen hauchen. Häh? Als würde ein Liebhaber heißer meinen Namen hauchen? Geht’s noch? Spinn ich, oder was?<<

Ziemlich früh durfte ich feststellen, dass dieses Buch nicht einfach nur ein Frauenroman ist, sondern auch noch mit einer riesigen Portion Humor und ein wenig Selbstkritik versehen. Man bekommt in keinem Fall das Gefühl, dass die Protagonistin unecht oder abgehoben wirkt. Auch habe ich Einsichten gewonnen, die einem das Leben durchaus erleichtern können:

>>Menschen gehen nicht fremd, weil sie zu Hause schlechten Sex haben. Da ist ein Grund sich zu trennen. Menschen gehen fremd, weil sie zu Hause guten Sex haben. Nur leider immer den gleichen.<<

Die Nüchternheit mit der Kürthy schreibt, hat mich letzten Endes von diesem Roman überzeugt, da ich sonst nicht der Typ Mensch bin, der Frauenromane liest.

>>Neben ihm würde man sich trauen, in die Jahreshauptversammlung von Bodybuildern zu rufen: „Habt ihr wirklich alle erdnussgroße Penisse?“<<

[Rezension] Das Tagebuch des Teufels – Nicolas D. Satan

>Ich, Luzifer, Assistenz-Erzengel und Himmelsstürmender Überflieger, erleuchteter und serviler Diener unseres CEO (Commandant Exclusiver Omnipotenz), habe beschlossen, meine Karriere in einem Tagebuch festzuhalten. 

Als ich das Buch auf der Leipziger Messe sah, dachte ich es kann sicherlich nicht schaden, sich das Mal anzuschauen. Ich muss sagen, es ist sein Geld wert. Das Buch ist in Hardcover gebunden und auf der Innenseite des Buchdeckels befindet sich ein Pergamentimitat, auf dem der Pakt abgedruckt ist. Selbstverständlich mit noch leerem Unterschriftenfeld. Die Seiten sind mit einem Goldrand versehen und fühlen sich auch irgendwie schön an.

Die Schöpfung aus der Sicht des Teufels zu sehen und was er währenddessen so trieb ist schon mal etwas anderes. Ich habe beim Lesen sehr viel gelacht, nicht nur, weil es lustig war, sondern auch weil es irgendwie plausibel klingt.

Die Einträge des Tagebuchs reichen von der Schöpfung bis ins Jahr 2008 und lassen sich auch recht einfach lesen. Abkürzungen wie v. C. (vor Christus – hier: vorm Crash) oder A.D. (anno Domini – hier: Ära des Desasters) bedeuten auch nicht das, was man am Anfang interpretiert. Letztendlich kann ich dieses Buch jedem nur wärmstens empfehlen und ich wünsche euch viel Spass beim lesen. 😉

[Rezension] Pride and Prejudice – Jane Austen


It is a truth universally acknowledged that a single man in possession of a good fortune must be in want of a wife.

Pride and Prejudice ist wohl das bekannteste Buch von Jane Austen. Leider konnte mich dieser Roman nicht überzeugen. Wenngleich das Thema des Buches interessant erscheint, so fand ich es doch ziemlich schwer zu lesen. Nicht nur, weil ich die englische Ausgabe las, sondern weil die Sätze an sich ziemlich lang und teilweise verworren waren.

Austen beschreibt in ihrem Roman den Willen von Mrs. Bennet, ihre Töchter zu verheiraten, so wie es zu dieser Zeit üblich war. Die Entwicklung der Charaktere wie zum Beispiel Elizabeth Bennet und Mr. Darcy ist durchaus deutlich zu erkennen und normalerweise bin ich auch begeistert von so etwas, aber trotzdem ließ sich das Buch für mich nur schwer lesen.
Nachdem ich mich durch diesen Roman quälte, stelle ich doch fest, dass ich wohl noch nicht bereit bin für die Klassiker dieser Welt.

SoLm #1 Abschlusspost

Es hat mich sehr gefreut, dass so viele mitgelesen haben 🙂
Leider habe ich nicht wirklich viel geschafft. Warum ich mich nicht aufs Lesen konzentrieren konnte, hab ich noch nicht herausgefunden, aber ich hoffe beim nä chsten Mal wird es besser.

Gelesene Zeit ca. 3h von 12 verfügbaren -.-‚
Gelesene Seiten 109

Ich hoffe solch eine Statistik muss ich nie wieder angeben 😀

Wann der nächste SoLm stattfinden wird, bin ich mir noch nicht sicher.

Zur Auswahl stehen der 24.04 oder der 01.05.

Beides Feiertage. Man könnte allerdings auch den SoLm im April aussetzten und dann erst am letzten Mai-Wochenende wieder starten.
Was mein ihr?

SoLm #1 – Updates

3. Update

Kalte Asche – Simon Beckett
gelesene Zeit: 1h
gelesene Seiten: 48

Die Idee mit der Couch zur besseren Konzentration war dann wohl eine schlechte. Bin weggedöst. Ich hol mir jetzt erst Mal einen Kaffee und Toast. Dann gehts weiter mit lesen. Ich bin doch recht unzufrieden, was meine Fortschritte anbelangt, zumal das Buch überhauptnicht langweilig ist. 🙁

2. Update

Kalte Asche – Simon Beckett
gelesene Zeit: 1h
gelesene Seiten: 47

Muss wohl doch an der englischen Sprache liegen, dass ich so langsam las 😀
Ich hab allerdings das Gefühl, dass ich heute nicht richtig in meine Bücher finde. Was schade ist, denn ich liebe meine Bücher und die damit verbundene Realitätsflucht. Was solls, ich mach erstmal ein wenig den Ofen an, damit es etwas wärmer wird und vielleicht klappt es ja dann besser mit dem Lesen.


1. Update

Pride and Prejudice – Jane Austen
gelesene Zeit: 1h (reine Lesezeit)
gelesene Seiten: 13

Unter dem Aspekt, dass ich seeeeehr lange zum lesen brauche, werde ich jetzt mal das Buch wechseln. Vielleicht lese ich später daran weiter.

Kalte Asche – Simon Beckett
Start auf Seite 55

Start

Ich starte heute mit etwas Verspätung, da ich nun doch vergessen habe meine Uhr umzustellen. Gestern den ganzen Tag daran gedacht und letztendlich doch nicht gemacht.
Zuerst möchte ich Pride and Prejudice lesen, in der Hoffnung dieses Buch heute auch noch zu schaffen.

Vielleicht werde ich zwischendurch auch mal das Buch wechseln. Englisch lesen macht auf die Dauer sicher kirre 😀
(für die Statistik: Start um 9:30 Uhr auf Seite 12)

Sonntags-Lesemarathon #1

Nicht vergessen:

Am kommenden Sonntag wird von 9 Uhr morgens bis 21 Uhr der erste offizielle SoLm stattfinden, und wer mitmachen möchte, ist hierzu recht herzlich eingeladen.
Es kann auch wieder fleißig mitgetwittert werden unter dem Hashtag #solm.

Ich freue mich schon darauf und hege die Hoffnung, dass ich mein Buch für die English-Challenge schaffe 😉

Wer mitmachen möchte und sich hier verlinken lassen mö chte, kann mir gern einen kurzen Kommentar hier hinterlassen.

Teilnehmer:

Sandy
BücherHexe
Tanja 
Sophie 
Fabella 
Biluma
Elu

Rezept gegen Liebeskummer …

… so lautet heute die dritte Frühlingsaufgabe im Gewinnspiel von vorablesen.de
Nach kurzem Nachdenken entstand dann folgende Idee:

 

Wieder glücklich in drei Schritten
Schritt 1
Zutaten
·         Taschentücher
Heulen was das Zeug hält. Je nach Gefühlsintensität wird dieser Schritt bei jedem/jeder Leidenden unterschiedlich lang andauern.
Schritt 2
Zutaten
·         Eis
·         Liebesfilme
Filme schauen und Eis essen, bis man der Meinung ist, dass Liebespärchen doof sind und anfangen zu nerven.
Schritt 3
Zutaten
·         Freunde
·         Partys
Man nehme die Freunde und gehe mit ihnen auf Partys und beginnt das Singleleben zu genießen, bis sich die nächste Liebelei anbahnt.

Drückt mir die Daumen 😉

Frühlingsgedicht

vorablesen.de hat eine tolle Frühlingsaktion gestartet. Vom 21.03. bis 27.03. gilt es täglich eine Aufgabe zu lösen.
Die heutige Aufgabe bestand darin, ein sechszeiliges Gedicht mit den Worten Frühling, Kuss und Herz zu schreiben.

 

Frühlingserwachen
Der Kuss der Sonne nährt das Herz.
Ihre Strahlen lassen Vögel singen.
Liebe erwacht nun zu neuem Leben,
Menschen nach dem Glücke streben.
Winterfrust ließ sich bezwingen,
Der Frühling hält Einzug in den März.
Dies war meine Lösung der Aufgabe und ich bin schon gespannt, was es morgen zu lösen gilt.
Ältere Beiträge

© 2017 AnWo Creative

Theme von Anders NorénHoch ↑