Monat: März 2012 (Seite 2 von 2)

[Fazit] 1. Mazy-Thon

Ohjeh, der Mazy-Thon ist zuende. Dabei war ich gerade so gut dabei.

Statistik der letzten Runde:
Arbeitstitel: Ich weiß, du liebst mich nicht
geschriebene Zeit: 23 Minuten
Wortzahl: 241

Statistik gesamt:
effektiv geschriebene Zeit: 1 Stunde 36 Minuten
Wortzahl: 654

Textauszug:

Mr. Burton, der zuweilen auch auf seinen Vornamen Finnigan hört, gehörte zu meinen Lieblingstechnikern. Gut, er war der einzige Lieblingstechniker, den ich hatte. Ich vermute, das lag an seiner Ausstrahlung, oder Aura, wie ich es gern nenne. Er war direkt, aber auf eine muntere Art und Weise und er hatte immer diese ehrliche Begeisterung in den Augen. Warum ich das alles erzähle? Weil Mr. Finnigan ‚Finn‘ Burton zu meinem persönlichen unabwendbaren Schicksal werden sollte. Er kostete mich 4 Jahre meiner, (nennen wir es), Jugend, die ich unwiederbringlich an ihn verloren habe.

Fazit:
Alles in allem, war das ein sehr schöner Schreibmarathon. Ich finde in netter Gesellschaft (wenn auch nur virtuell) schreibt es sich schöner, als ganz allein. Effektiv an einer Geschichte geschrieben habe ich eher weniger, aber ich war dennoch produktiv. Immerhin habe ich viele One Note Seiten mit Notizen für zwei Geschichte füllen und in Ordnung bringen können. Also war der Mazython im nachhinein betrachtet nicht ganz so verloren und frustrierend, wie ich beim Schreiben der Anfangsszene gedacht hatte 😀

Ich freue mich schon auf den nächsten Mazy-Thon und ich hoffe dieser kommt bald.

[Updates] 1. Mazy-Thon

Gleich ist es so weit und der erste Mazython startet. Ich bin mit meinen Vorbereitungen leider noch nicht ganz fertig, aber ich freue mich schon darauf, wenn die Uhr 12 schlägt.
Meine Updates werde ich hier wohl eher in unregelmäßigen Abständen posten.
Also dann … Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spass und vorallem Erfolg beim Schreiben 😉 Ich weiß leider immernoch nicht, an was ich nun schreiben werde, aber das seht ihr spätestens im ersten Update 😀

5. Update – 19:30 Uhr
Arbeitstitel: Ich weiß, du liebst mich nicht
geschriebene Zeit: 32 Minuten
Wortzahl: 278
ein Satz: Er war direkt, aber auf eine muntere Art und Weise und er hatte immer diese ehrliche Begeisterung in den Augen.

Nachdem ich die Erzählersicht in den Ich-Erzähler geändert hatte lief es auch etwas flotter und ich fand meinen Anfang nicht mehr ganz so doof. 😉
Das wollte ich nur los werden, bevor es später dann mein Fazit gibt. Jetzt werde ich die halbe Stunde noch zum Schreiben verwenden, das es grad besser läuft … warum ist das eigentlich immer am Ende erst so gut?

4. Update – 18:03 Uhr
Weg von den Notizen – hin zum Worddokument. Mal abgesehen davon, das ich den Absatz, den ich bisher geschrieben hab völlig dämlich finde, bin ich doch froh, mal wieder ein paar Zeilen geschrieben zu haben. Ich meine hinterher kann man das ja immer noch in ‚Reinschrift bringen‘. Ich bin und bleibe aber trotzdem unzufrieden, was mir ein wenig den Spass an der Geschichte nimmt. Wie gesagt: Aller Anfang ist schwer *grml*

Hier meine kleine Statistik:
Arbeitstitel: Ich weiß, du liebst mich nicht
geschriebene Zeit: 41 Minuten
Wortzahl: 135
ein Satz: Hannah Morgan hatte bereits viele Telefongespräche dieser Art geführt und empfand sie nur noch als reine Routine.

Ich versuche dann mal einfach weiter zu schreiben und meine Unzufriedenheit zu ignorieren, vielleicht wird aus Scheiße ja doch noch was brauchbares *frustriert ist* Oder vielleicht sollte ich einfach mal die Story wechseln. Das Problem dabei ist allerdings, dass ich auch bei der anderen erstmal einen Anfang brauche -.-‚

3. Update – 16:18 Uhr
Nach dem Beschluss, meine Geschichte neu anzufangen, habe ich auch schon gaaaanz viele Notizen zusammengetragen. Ich liebe One Note.
Da ich aber scheinbar keine Ende finden kann, was die Notizen betrifft, werde ich jetzt einfach mal direkt mit dem ‚richtigen‘ Schreiben anfangen. Bloß wie stell ich das an? Ich meine das Ende der Geschichte steht schon fest, aber irgendwie finde ich keinen rechten Einstieg. Damit ich nicht so viel Zeit darauf verschwende herumzusitzen und darüber nachzudenken, werde ich beim Denken einfach mal fix den Abwasch machen. *kicher* Und wenn ich dann zurück bin, wird kräftig in die Tasten gehauen. Ach es gibt ja noch so viel zu bedenken *grübel … seufz*

2. Update – 14:49 Uhr
Der Mazy-Thon gestaltet sich wirklich anders, als ich mir vorgestellt hatte. Ich hatte mich nun doch entschieden an der Hannah-Geschichte weiter zu arbeiten. Dazu gehört, dass ich mir das vorher Geschriebene noch einmal durchlese. Das war ein fehler, wie mir scheint, denn nun bin ich irgendwie mit allem unzufrieden, was dort steht. *Gefällt mir nicht* Ich denke ich fange mit dieser Geschichte noch einmal von vorn an. Das ist immerhin besser, als sie ganz aufzugeben. Vielleicht schaffe ich es ja auch euch, bis heute Abend, noch eine kleine Kostprobe davon zu zeigen.

1. Update – 12:21 Uhr
Bis jetzt habe ich leider noch nicht angefangen wirklich zu schreiben. Da sich meine Motivation, meine Hannah-Geschichte weiterzuschreiben in Grenzen hält, habe ich erstmal meine Notizen für eine kleine Short Story in One Note übertragen. Allerdings ist jetzt die Frage, arbeite ich damit weiter, oder nehme ich mir jetzt doch die Hannah-Geschichte wieder vor.
Auf der einen Seite macht es Spass, zu sehen wie sich meine Notizen füllen und der Plot langsam Form annimmt, aber auf der anderen Seite würde ich auch gern Fortschritte bei Hannah sehen. Ein Teufelskreis 😀
Ich werde beim Mittagessen mal darüber nachdenken und hoffentlich auch zu einer Lösung kommen.

1. Mazy-Thon

Endlich ist es so weit. Mit neuem Blog von Midna, startet sie auch einen neuen Schreibmarathon – Der 1. Mazy-Thon. Ich freue mich schon 🙂

Midnas kleine ‚Regeln‘:

„Wer mitmachen möchte, braucht entweder einen Blog, Twitter, oder einfach beides :) Und natürlich ein Schreibprogramm, oder Stift und Papier^^… Wann alles stattfindet:

Wann? – Sonntag, 04.03. 2012

Uhrzeit? – geschrieben wird von 12 Uhr bis 20 Uhr

An was ihr schreibt, ist hierbei euch überlassen. Ob ihr an Fanfictions schreibt, oder an völlig eigenen Geschichten. Vielleicht aber auch einfach nur schöne Gedichte? Es ist völlig egal. Ich fände es schön, regelmäßig von euch lesen zu können, wie ihr so voran kommt, an was ihr schreibt usw. Und dafür dann eben Twitter mit dem Hashtag #mazyth, oder aber eure Blogs. Einsteigen kann natürlich jeder wann er will, sprich, es ist kein Muss um 12 Uhr anzufangen, man kann ruhig auch später zum Marathon antreten.“

Wenn ihr mitmachen wollt, meldet euch einfach >hier<

Neuere Beiträge

© 2018 AnWo Creative

Theme von Anders NorénHoch ↑