Ist weniger mehr? Oder eher doch nicht?

Diese Frage schwirrt mir grad im Kopf rum, als ich es mit einer Bekannten gerade darüber hatte. Es geht um die Länge der Kapitel in Fanfiktions. Ist da weniger einfach mehr? Ich hab schon viele erlebt, die lange Kapitel einfach abschrecken. Ich dagegen finde lange Kapitel wirklich toll, sofern sie auch vom Inhalt wirklich überzeugen. Ich glaube, wenn der Inhalt der Kapitel sich nicht einfach zäher dahin zieht, als Kaugummi, sondern auch was Sinnvolles und durchaus Fesselndes hergibt, dann ist die Länge vollkommen egal. Dennoch habe ich, wie gesagt, viele getroffen, die sagen: „Zu lange Kapitel sind nichts für mich.“ Klar, es ist jedem seine Sache, aber wie lang ist denn „zu lang“? Was ist eine „normale Länge“? Und wer legt das eigentlich fest?
Ich habe viele sagen hören, dass eine normale Länge für sie etwa um die 2000-3000 Wörter liegt, wohingegen aber 1000 Wörter schon wieder zu kurz sind. Gut, ich finde 1000 Wörter auch recht kurz, für meinen Geschmack, aber dann gibt es wieder welche, die diese Anzahl als angemessene Länge ansehen. Meine bisherige normale Schreiblänge lag immer zwischen 2000 und 5000 Wörtern ca. Aber ich denke, dass ich diese mit meinem Dark Knight Projekt übertreffen werde. Bei einigen Kapiteln zumindest.
Jedenfalls hat sich halt mir die Frage gestellt, ob es da irgendwo ein ungeschriebenes Gesetz gibt, in der Welt der Fanfiktions, das besagt, wie lang, ein normales Kapitel in etwa sein muss.
Für mich sagt eine Länge der Kapitel nichts über die Qualität der FF aus und mich würde auch keine zu kurze oder zu lange Anzahl abschrecken, denke ich. Es kommt doch eigentlich immer nur auf den Inhalt an, oder? Aber warum lassen sich dann wirklich viele, die ich auf meinem Weg durch die FF-Welt getroffen habe, von langen oder extrem kurzen Kapiteln abschrecken? Ich hab schon einige sagen hören, dass sie die Kapitellänge anschauen und wenns halt zu lang ist, für deren Geschmack, dann lesen sie die FF eben nicht. Sicher, für manche möge es einfach zu anstrengend sein, zu lange Kapitel zu lesen, aber wie ich schon sagte, wenn der Inhalt überzeugt, dann sollte die Länge doch eigentlich egal sein, oder?
Na ja… komische Gedankengänge heute, die ich einfach mal los werden wollte.

Kommt gut ins Wochenende 🙂

Midna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.