Schlagwort: Storytelling

Wooly Stories: 12 Monate – 12 Geschichten

Artikelbild WoStDie Guten Ideen sind eben immer ein wenig spät dran.

Mit Wooly Stories möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich wieder mehr dem Schreiben widmen. 12 Monate – 12 Geschichten ist, wie der Name schon sagt, eine Aktion für das ganze Jahr. Jeden Monat möchte ich eine neue Geschichte schreiben, oder eine alte überarbeiten. Vielleicht werde ich sogar noch vor dem #NaNoWriMo (November) mit meinem Mammut-Projekt „Haze“ endlich mal richtig anfangen und vielleicht über die Monate ein paar Kapitel schreiben.

Mit von der Partie ist auch meine liebe Freundin Dany von Pinfeather Tales und ihr Schreibverrückten da draußen seid recht herzlich eingeladen auch mit zu machen. Wir schreiben und posten unter dem Hashtag #12WoSt – damit uns auch keine Geschichte entgeht.

Bis dahin und viel Spaß wünscht euch eure Penny.

 

LogbuchStaben #1

Ich dachte mir, da ich aus meinen aktuellen “Projekten” noch nichts (außer vielleicht einzelnen Sätzen ) veröffentliche, könnte ich wenigstens immer mal wieder mein Vorankommen posten.
Der Name der Kategorie lautet jetzt also Logbuchstabiges. Warum? Schreibtagebuch klang mir einfach zu langweilig und zu Logbuch wollte mir einfach kein passender zweiter Teil einfallen. Logbuch allerdings allein stehen zu lassen, fand ich auch blöd, da ja das Wort Log schon im Web-Log drin steckt → LogbuchStaben 😉

So jetzt aber zum ersten Eintrag:

Ich habe auf meiner Festplatte neben ein paar angefangenen FanFictions (?) auch noch ein paar ganz eigene Geschichten begonnen. Nagut, die meisten stecken noch in der Ideen-Sammel-Phase, aber immerhin. Da wären also folgende Arbeitstitel und ihr Bearbeitungsstand:

Thriller
Hat noch keinen Arbeitstitel, die Ideenfindung läuft noch

Vier
Ideen sind soweit gefunden und die Charaktere sind auch so weit klar, nun gilt es die Handlung auszubauen und mit dem Schreiben loszulegen

Ich weiß du liebst mich nicht
Der erste Versuch bestand aus zwei fertigen Kapiteln. Nachdem ich mir diese allerdings noch einmal durchgelesen hatte, fand ich alles ziemlich blöd und habe an dieser Stelle abgebrochen. Versuch Nummer 2 hat ein fertiges Kapitel. Dieses Mal habe ich versucht die Geschichte in der Ich-Erzähler-Sicht darzustellen. ist nun aber auch irgendwie nicht so das wahre. Bis mir etwas besseres für diese Geschichte eingefallen ist, wird sie wohl auf Eis liegen.

Audimax (25.Oktober)
Die Grundfragen sind gestellt und müssen noch ausgiebig beantwortet werden. Die Raumgestaltung steht auch. Fehlen nur noch Hauptcharaktere – so um die 6 Stück.

Haze
eigentlich mein Lieblingsprojekt, aber dazu hab ich bis jetzt nur Notizen, die erstmal geordnet auf den Laptop übertragen werden müssten. I ♥ Notizbücher😉

Mal sehen welche Geschichte ich zum nächsten Mazython auswähle, um daran weiter zu arbeiten. Was natürlich nicht heißen soll, dass ich zwischendrin nichts mache, aber irgendwie komm ich einfach nicht dazu mal was daran zu machen. Obwohl ich genügend Zeit dazu hätte, aber dafür ist dann wohl meine Muse zuständig

© 2017 AnWo Creative

Theme von Anders NorénHoch ↑